04 Aug 2017

nateco card Herbst 2017

Wie steht es mit der Zukunftsfähigkeit Ihrer Grünanlagen? In Zeiten der urbanen Verdichtung sind qualitativ und ökologisch hochwertige Grünräume sowohl für den Menschen wie auch für die Natur von grosser Bedeutung. 

Das stellt den Verantwortlichen für Planung, Gestaltung, Bau und Bewirtschaftung an der Schnittstelle zwischen grauer und grüner Infrastruktur vor hohe Herausforderungen.

Mit unserem spezialisierten Know-how für urbanes Grün und die Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern sichern wir Ihnen die Zukunfstfähigkeit Ihrer Grünanlagen.

Mehr dazu in der nateco card...

25 Aug 2017

Generalversammlung VSSG vom 24. / 25. August 2017

Die diesjährige Generalversammlung der Vereinigung Schweizer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter (VSSG) fand in Vevey am Genfersee statt. Für eine Mitglied-Stadt ist es die Gelegenheit, sich und ihre Spezialitäten im Grünbereich anderen Mitgliedern zu präsentieren.  Der offizielle Teil geht am ersten Vormittag über die Runde. Im Rahmen des zweitägigen Programms bleibt Zeit für den Erfahrungsaustausch und informelle Gespräche. Selbstverständlich wird auch das Kulinarische mit lokalen Spezialitäten gepflegt und sehr geschätzt.

Am ersten Tag der diesjährigen Generalversammlung war nateco mit einem Stand präsent. Die Teilnehmenden konnten sich über Dienstleistungen und Produkten von nateco und auch über Grünstadt Schweiz informieren. Die interessanten Gespräche mit Kunden und weiteren Teilnehmern bieten die Möglichkeit, sich in einem informellen Rahmen und in ungezwungener Atmosphäre auszutauschen. Zum ersten Mal konnte auch Theo Leuthardt an diesen wichtigen Anlass teilhaben.

Am Nachmittag war ein Parcours organisiert mit diversen Stationen wie das Projekt pädagogischer Garten und Permakultur, Zwischennutzungen oder Saisonbepflanzungen und ermöglichte es, Einblicke in die schöne Stadt Vevey zu erhalten.

Stand nateco  Saisonbepflanzung mit Kräutern und Gemüse

Bild links: Stand nateco in der "Salle del Castillo"
                                                      Bild rechts: Saisonbepflanzung mit Kräutern und Gemüse an der Quaianlage

 

17 Aug 2017

Tagung Grünflächenmanagement vom 2. November 2017

Die diesjährige Tagung zum Thema «Kommunikation – für Stadtgrün der Zukunft» am 2. November 2017 zeigt auf, wie heute in der Grünen Branche kommuniziert wird und welche Kanäle in Zukunft relevant sind. Entscheidungsträgern und Kadermitarbeiter, aber auch dem ausführenden Personal werden spannende Inputs angeboten und Unterhaltsverantwortlichen, Personen des Garten- und Landschaftsbaus, Mitarbeitenden in Planungsbüros und in Facility Management Firmen werden neue Wege der Kommunikation aufgezeigt.

Für Schnellentschlossene wird ein Frühbucher-Rabatt gewährt. Anmeldungen bis zum 15. September profitieren von reduzierten Tagungskosten (CHF 180 anstelle CHF 220). Die Mitglieder der ZHAW-Kooperationspartner (Bioterra, BSLA, FFU, fmpro, IFMA, JardinSuisse, SVU, VSSG) erhalten 10% Rabatt auf die Tagungskosten.

Anmeldung und Programm

 

GFM Tagung 2017

09 Aug 2017

Technisches Merkblatt : Kleinstrukturen für Reptilien entlang von Nationalstrassen

Im Auftrag des Bundesamts für Strassen (ASTRA) hat nateco ein Technisches Merkblatt zum Thema Kleinstrukturen für Reptilien entlang der Nationalstrassen verfasst.

Reptilien sind die am stärksten bedrohte Wirbeltiergruppe in der Schweiz. 11 von 14 Reptilienarten stehen auf der Roten Liste. Die Hauptursache ihres Rückgangs liegt vor allem im Verlust geeigneter Lebensräume. Böschungen entlang von Verkehrswegen sind ein wichtiger Ersatzlebensraum für Reptilien. Fast die Hälfte aller Reptilienpopulationen im Schweizer Mittelland lebt mittlerweile an Verkehrsböschungen. Im Gegensatz zu Amphibien gibt es kaum Probleme mit überfahrenen Tieren.

Das Merkblatt beschreibt unterschiedliche Kleinstrukturen, zeigt wie und wo diese idealerweise platziert werden können und wie der entsprechende Unterhalt zu gestalten ist.

Reptilien Merkblatt 1 klein   Reptilien Merkblatt 2 klein

(Quelle Bilder: Andreas Meyer / karch)

14 Jul 2017

Die ersten 100 Tage von Theo Leuthardt bei nateco…

„Meine ersten 100 Tage als Geschäftsführer bei nateco AG sind nun vorbei, ja selbst meine Antrittsrede im Rahmen der offiziellen Übergabe im Kino Marabu in Gelterkinden ist längst verstummt. Zeit also, kurz zurück zu blicken".

„Diese erste Phase brachte spannende Momente und viele Erkenntnisse: Über die Mitarbeitenden, der 'Neue' der beobachtet oder selbst beobachtet wird, wie die Firma tickt und welche Dienstleistungen für welche Kunden wohl ideal sind“.

„Nach der erfolgten Klausur auf dem Bienenberg bei Liestal konnten wir für die gemeinsame Zukunft Vision, Strategie und Ziele weiter im Detail unter die Lupe nehmen. Wir konnten so unser aller Verständnis stärken und die wichtigsten Entwicklungspotenziale reflektieren und neu positionieren“.

„So werde ich bereits ab Beginn gefordert, agiere als Coach, Leader oder stehe bereits in der Rolle als 'Entwickler' von spannenden Lösungen für unsere Kunden bereit“.

Mein Fazit nach den ersten 100 Tagen:

„nateco AG ist eine sehr spannende und vielseitige KMU, welche sich den schnell wechselnden Anforderungen anpasst und dank dem Know-how der Mitarbeitenden auch für die Zukunft gut gerüstet ist. Ich bin froh diesen Schritt mit der Übernahme von nateco AG gemacht zu haben“.

Mit besten Grüssen

Theo Leuthardt

06 Jul 2017

WREN-Workshop an der CWW 2017

Ein Tag vor Beginn der CWW-Konferenz (grösste wissenschaftliche Konferenz in Europa zum Thema Windenergie und Wildtiere), am 5. September, organisiert WREN einen halbtägigen Workshop unter dem Titel „Strategies and Concepts for Managing Wind and Wildlife Challenges: Risk- Based Management, Cumulative Effects Analysis, and Green versus Green“. Ziel des Workshops ist es, die Erfahrung der Teilnehmer in diesem Zusammenhang zu eruieren, Herausforderungen und kritische Punkte zu identifizieren, sowie auch spannende Diskussionen auszulösen. Der Workshop wird wertvolle Inputs für die Weiterentwicklung der nächsten WREN-Whitepapers, die zurzeit in Bearbeitung sind.

Der Workshop ist für alle offen, es braucht lediglich eine Anmeldung. Senden Sie bei Interesse ein Email an Karin Sinclair, WREN-Koordinatorin (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Mehr Infos in unserem Flyer.

                         IEA Logo                                               WREN Logo

06 Jul 2017

Landschaftskonzept Schweiz (LKS)

Das aktuelle Landschaftskonzept Schweiz stammt aus dem Jahr 1997. Der Bundesrat hat beschlossen, dieses Konzept zu aktualisieren und auf weitere Konzepte und Planungen abzustimmen. In einem ersten Schritt wurde dazu eine Auslegeordnung gemacht sowie der zukünftige Inhalte definiert. Im Auftrag des BAFU hat Infras das politische Umfeld analysiert und beschrieben, nateco hat die konkreten Bausteine für den zukünftigen Umgang mit der Landschaft erarbeitet. Hans-Michael Schmitt von der Hochschule Rapperswil hat das Projekt mit seinem Wissen unterstützt.

Bild Landschaftskonzept klein

03 Jul 2017

WREN Meeting in Gotland, Schweden

Das WREN Frühlingsmeeting fand dieses Jahr auf der Insel Gotland in der Ostsee statt. Die Insel ist die Wiege der schwedischen Windenergie, die ab den 80er Jahren entwickelt wurde. Im Meeting wurde der WREN-Workshop an der nächsten CWW-Konferenz im Portugal intensiv vorbereitet, zum Thema „Strategies and Concepts for Managing Wind and Wildlife Challenges: Risk-Based Management, Cumulative Effects Analysis, and Green versus Green“. Mehr Infos zur Konferenz hier: http://cww2017.pt/

Im Anschluss auf dem Meeting haben wir den Windpark Näsudden besichtigt, der vor kurzem ein Repowering erlebt hat. Mitten in den 60 Turbinen brüten Steinadler, die aufgrund der überall vorkommenden Kaninchen ein reichliches Nahrungsangebot finden. Es war beeindruckend, die Adler beim Jagen zwischen den Rotorblättern zu beobachten.

WREN Gotland Windpark klein

26 Jun 2017

Chance Region Muotatal

Die Region Muotatal umfasst die drei Gemeinden Muotathal, Illgau und Morschach. Die drei Gemeinden haben mit Unterstützung des Netzwerks Muotatal 2014 aufeinander abgestimmte Leitsätze erarbeitet. Trotz dieser Leitsätze bleibt ein Grundproblem: die grossen Entwicklungen lassen die Region Muotathal als Randregion links liegen.

Im Auftrag und gemeinsam mit der Schelbert AG hat nateco zusammen mit Michael Martin (raum:spiel) und dem Lokalkenner Walter Gwerder einen Vorschlag zur Umsetzung der Leitsätze erarbeitet. Dieser wurde dem Gemeinderat Muotathal anlässlich einer Klausur vorgestellt. Gemeinsam soll die bisherige erfolgreiche Entwicklung der Region Muotatal zum Wohle von Mensch und Umwelt weitergeführt werden.

Bild Muotatal

26 Jun 2017

UniversitätsSpital Zürich: Baumkataster natINFO | Tree

Seit 2011 arbeitet die Gärtnerei des UniversitätsSpitals Zürich (USZ) mit einem von nateco erarbeiteten Grünflächen- und Baumkataster.

Der Baumkataster steht seit wenigen Wochen in einer elektronischer Form zur Verfügung. Mit natINFO | Tree kann die Nachführung des Katasters durch die Mitarbeiter des UniversitätsSpitals selbst durchgeführt werden. Auch der Umgang mit der Baumpflege und Baumkontrolle wird durch natINFO | Tree vereinfacht.

News natINFOTree Baumkataster im UniversitätsSpital Zürich